DJK Altdorf – ASCK Simbach 3:1

Nach der zuletzt herben Klatschegegen Ergoldsbach wollten die Innstädter in Altdorf Wiedergutmachung betreiben.Aber aus dem erhofften Befreiungsschlag gegen den Vorletzten wurde nichts. AmEnde stand eine verdiente 1:3 Niederlage, die die Sorgen der Simbachervergrößern dürfte.

Die personell angespannteSituation ließen Heiko Schwarz wenig Möglichkeiten, Änderungen in der Startelfvorzunehmen. Simon Kraus kehrte wieder ins Tor zurück und Enis Deniz erhieltden Vorzug vor Christoph Damböck. Von Beginn an dominierten die Hausherren dasGeschehen und hatten in der ersten halben Stunde zahlreiche Torchancen: Dreimalschlug der Ball an die Latte, einmal rettete TW Kraus herausragend undChristoph Behr verhinderte mit einer Grätsche die mögliche Führung. In der 29.Minute fiel der hochverdiente Führungstreffer: Ein Eckball wird an dieStrafraumgrenze gespielt, dort schließt Stefan Kastl direkt ab und hämmert dasSpielgerät rechts unten ins Tor. Erst danach wachten die Simbacher auf undkonnten die Partie nun offen gestalten. Kurz vor Halbzeitpfiff der doch etwasüberraschende Ausgleichstreffer, als Alessandro Belleri nach einem Eckstoßvöllig frei im 5-Meterraum stand und den Ball per Fuß unter die Lattebeförderte.

Dieser Treffer sollte denInnstädtern Auftrieb geben, zuversichtlich kam man aus der Halbzeitpausezurück. Zunächst war der ASCK optisch überlegen, ohne aber gefährlich vor demgegnerischen Gehäuse aufzutauchen. Der letzte Pass war zumeist ungenau und fandkeinen Abnehmer. Die Partie verflachte zusehends, es war klar, wer den nächstenTreffer erzielt, wird den Platz als Sieger verlassen. In der 56 Minute war esdann so weit: Michael Roider verwandelte einen Eckball direkt zum 2:1, Bellerihatte Kraus die Sicht verstellt und der Simbacher Keeper hatte keineAbwehrmöglichkeit. Altdorf hatte in der Folge keine Probleme, das knappeErgebnis zu verwalten und Simbach konnte einfach nicht entscheidend inStrafraumnähe kommen. In der Nachspielzeit foulte Dustin Huber seinenGegenspieler, den fälligen Elfmeter verwandelte Christoph Neumaier zum 3:1Endstand.

Heiko Schwarz: „Wir haben uns natürlich vorgenommen, eine Reaktion zu zeigen. Das ist uns aber in der ersten Hälfte nicht gelungen. Wir hatten zu wenig Zugriff zum Gegner, Altdorf war im Zweikampf sehr präsent. Nach der Halbzeit sind wir gut ins Spiel gekommen und hatten richtig gute zehn Minuten. Die direkt verwandelte Ecke war für uns ein herber Dämpfer, was aber nicht sein darf. Altdorf hat die zweite Luft bekommen und wir haben den Faden verloren. Altdorf wollte mit aller Macht den Sieg, da hat einer für den anderen gekämpft und ist gerannt, das war bei uns nicht bei allen erkennbar.“ Nach der Pleite erwartet der ASCK am kommenden Samstag zum Sportaktionstag mit dem TSV Simbach Handball um 15 Uhr das Schlusslicht aus Velden.