12. Spieltag

Fr, 29.09.17

19:30

VfB Straubing

-

TSV Langquaid

3:0 

Sa, 30.09.17

14:00

ATSV Kelheim

-

ASV Degernbach

1:1 
 

15:00

DJK SV Altdorf

-

SV Hebertsfelden

1:1 
 

15:00

TSV Vilsbiburg

-

FC Dingolfing

1:4 
 

16:00

TV Geiselhöring

-

TSV Gangkofen

5:2 
 

17:00

FC Ergolding

-

SV Neufraunhofen

3:1 
 

17:00

SC Kirchroth

-

ASCK Simbach

2:1 

So, 01.10.17

17:00

TSV Abensberg

-

TSV Velden

0:2 
 
Pl.VereinSpSUNTorverh.Tordiff.Pkt.Trend
1 VfB Straubing 11 7 2 2 24 : 13 11 23 ASCENDING
2 ATSV Kelheim 12 6 4 2 13 : 11 2 22 DESCENDING
3 FC Dingolfing 12 6 3 3 25 : 19 6 21 ASCENDING
4 TSV Velden 12 6 2 4 22 : 17 5 20 ASCENDING
5 ASCK Simbach  12 6 1 5 29 : 19 10 19 DESCENDING
6 DJK SV Altdorf 11 4 4 3 15 : 11 4 16 CONSTANT
7 TV Geiselhöring 11 4 4 3 20 : 17 3 16 ASCENDING
8 FC Ergolding 12 4 4 4 15 : 15 0 16 ASCENDING
9 SV Hebertsfelden 12 4 3 5 19 : 20 -1 15 DESCENDING
10 SV Neufraunhofen 12 3 5 4 11 : 13 -2 14 DESCENDING
11 SC Kirchroth 12 3 5 4 17 : 21 -4 14 ASCENDING
12 TSV Langquaid 12 4 2 6 15 : 20 -5 14 DESCENDING
13 TSV Vilsbiburg 12 4 2 6 17 : 24 -7 14 DESCENDING
14 ASV Degernbach 11 3 3 5 10 : 13 -3 12 CONSTANT
15 TSV Gangkofen 12 3 3 6 18 : 24 -6 12 DESCENDING
16 TSV Abensberg 12 3 1 8 16 : 29 -13 10 CONSTANT
 
SC Kirchroth
2 : 1
 
Samstag, 30.09.2017, 17:00 Uhr
Sportanlage Kirchroth
ASCK Simbach
Schiedsrichter:
1. Assistent:
2. Assistent:
Michael Freund
Monika Meister
Nikolaj Finsterhölzl
 
 
Startaufstellung
keeper   Christoph Lermer 91      1 Fabian Taube   keeper
player goal Fabian Bründl 5   4 Dominik Messerer   player
player   Andreas Retzer 6   7 Kevin Grobauer   player
player substitution home Matthias Danner 7   9 Benjamin Schlettwagner   player
player   Dominik Protschka 10   10 Michael Spielbauer   player
player   Thomas Pfeffer 11   13 Maximilian Maier   player
player yellow card Valentin Kainz 14   17 Florian Straßer   captain
player substitution home Markus Breu 15   23 Haris Sistek goal player
captain   Tobias Artmann 16   26 Christoph Behr yellow card player
player yellow cardsubstitution home Jakob Berg 17   38 Edin Mujic yellow card player
player   Fabian Fuchs 18   42 Enes Deniz substition guest player
Ersatzbank
keeper   Dominik Grunert 1      24 Andreas Brenzinger   keeper
substitute substitution home Michael Bachl-Staudinger 3   12 Sebastian Märzendorfer   substitute
substitute   Stefan Pfaffl 4   19 Fabian Hofmann   substitute
substitute substitution home Sebastian Laumer 8   21 Heiko Schwarz substition guest substitute
substitute substitution homegoal Thomas Siedersbeck 9   22 Dustin Huber   substitute
substitute   Martin Landeck 13          
substitute   Florian Seebauer 27          

Trainer
    Landeck, Martin     Schwarz, Heiko
 
Anpfiff: 16:50 Uhr
 
5. min
 
event Haris Sistek (23)
Fabian Bründl (5) event
 
60. min
 
Jakob Berg (17) event
 
65. min
 
 
66. min
 
substitution guest Heiko Schwarz (21)
für Enes Deniz (42)
Thomas Siedersbeck (9)
für Matthias Danner (7)
substitution home
 
73. min
 
Sebastian Laumer (8)
für Markus Breu (15)
substitution home
 
78. min
 
 
78. min
 
event Edin Mujic (38)
Valentin Kainz (14) event
 
81. min
 
 
81. min
 
event Christoph Behr (26)
Michael Bachl-Staudinger (3)
für Jakob Berg (17)
substitution home
 
82. min
 
Thomas Siedersbeck (9) event
 
89. min
 
Abpfiff: 18:39 Uhr
 
Kirchroth – ASCK Simbach/Inn 2:1: Der KSC konnte einen überraschenden, aber nicht unverdienten Heimsieg landen. Die Gäste waren zwar spielerisch überlegen, doch die Hausherren, die einem frühen Rückstand nachlaufen mussten, lieferten dem Favoriten einen aufopferungsvollen Kampf. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber immer besser in die Partie. Nach dem Ausgleichstreffer verhinderte der Innenpfosten ein schnelles 2:1, das dann aber in der Schlussminute gelang. Tore: 0:1 Haris Sistek (5.); 1:1 Fabian Bründl (60.); 2:1 Thomas Siedersbeck (89.). SR Michael Freund (Perlesreut); 175. 
 
KSC überrascht mit Dreier gegen Simbach 
Kirchroth ASCK 17Endlich hat es für die „Grün-Weißen“ auch mal wieder zu einem Dreier gereicht – ausgerechnet diesmal gegen einen der Titelfavoriten. Das Spiel begann aber denkbar schlecht für die Landeck-Elf denn bereits in der fünften Spielminute versenkte Haris Sistek, einer der Österreicher in der Simbacher Elf, den Ball mit einem sehenswerten Freistoß unhaltbar im Tor der Gastgeber. Die Inntaler zeigten besonders in der Anfangsphase, dass sie einen „gepflegten Ball“ spielen können. Torjäger Christoph Behr war auch ein ständiger Unruheherd, den aber die KSC-Defensive nach und nach besser in den Griff bekam. Nach zehn Minuten dann auch die erste Chance für die Hausherren, als Matthias Danner über rechts schön nach innen flankte, aber der Kopfball von Markus Breu knapp am Tor vorbeiging. Simbach hatte auch in der Folgezeit etwas mehr vom Spiel – aber bis dahin waren nennenswerten Aktionen vor dem KSC-Gehäuse nicht vorhanden. Die nächste gefährliche Situation kam wieder von der Heim-Elf, als der agile Fabian Bründl eine Flanke über Torwart Fabian Taube hinweg schlug, diese zuerst keinen Abnehmer fand, der Ball aber über Umwegen doch bei Tobias Artmann landete, aber auch hier war TW Taube Endstation. Fünf Minuten später musste sich KSC-Goalie Chris Lermer bei einem Schuß der Simbacher strecken und auch bei einem Doppelpass von Behr und Spielbauer sprang nicht mehr heraus – denn auch hier war Lermer auf dem Posten. Weiter im Fünf-Minuten-Takt: Denn in der 40. Minute hatten die KSC-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, als sich wiederum Fabian Bründl durchtankte, mit seiner Flanke Markus Breu fand – dessen Kopfball aber leider nicht den Weg ins Tor fand. So blieb es beim Halbzeitpfiff bei der Gästeführung.Kirchroth ASCK 44
Nach dem Wechsel hatte Simbach in der 47. Minute noch einen Schussversuch zu verzeichnen, alle anderen Bemühungen wurden von den Gastgebern im Keim erstickt, wobei die Hausherren immer besser ins Spiel kamen. Es dauerte aber bis zur 62. Minute, als Kapitän Tobias Artmann das Leder auf Fabian Bründl durchsteckte, der die Nerven behielt und zum vielumjubelten Ausgleich einnetzte. Weiter sieben Minuten später fast eine Parallele zum 1:1 – wiederum lief Fabian Bründl alleine auf den TW zu, überlistete diesen auch mit einem gekonnten Heber, aber der Ball sprang vom Innenpfosten des Simbacher Tores wieder zurück aufs Feld. Beinahe wäre der KSC dafür wieder bestraft worden, aber auch Goalgetter Christoph Behr vergab eine Riesenchance, die TW Chris Lermer in der 78. Minute bravourös vereiteln konnte. In der 87. Minute hatte dann Sebastian Laumer die Chance auf das zweite KSC-Tor, die jedoch ebenfalls ungenutzt blieb. Als beide Teams schon mit einem Remis rechneten, schlugen die „Grün-Weißen“ dann doch noch zu: Einmal mehr war es Fabian Bründl, der einen Flachschuß vom Stapel ließ, TW Taube den Ball nicht festhalten konnte und Joker Thomas Siedersbeck das Spielgerät zum 2:1-Siegtreffer über die Linie drückte. In der fast fünfminütigen Nachspielzeit warf der ASCK nochmal alles nach vorne, aber der KSC brachte den Vorsprung zum nicht unverdienten Sieg über die Zeit, so daß der Jubel in den KSC-Reihen beim Schlusspfiff dementsprechend groß war.
Alois Sprenger, SC Kirchroth am 30.09.2017 23:39 Uhr
 
 
 
<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
192021222325
2627282930  

Besucherzähler

670217
Heute386
Gestern523
Woche1432
Monat10596
Insgesamt670217