Ludwig Zeiler – sein Name steht für Sport

BLSV-Kreisvorsitzender erhält Ehrenmedaille des Freistaates für sein Engagement
 
 
Zeiler Ehrenmedaille
 
Die Ehrenmedaille des Freistaates Bayern überreichten Innenminister Joachim Hermann (links) und BLSV-Vize-Präsidenten Bernd Kränzle an Ludwig Zeiler. − Foto: red
 

Simbach. Ludwig Zeiler ist mit der Ehrenmedaille des Freistaates Bayern für besondere Verdienste um den Sport ausgezeichnet worden. Bei einem Festakt in Schwabach überreichte lnnen- und Sportminister Joachim Herrmann dem Kreisvorsitzenden des BLSV Rottal-Inn die Auszeichnung.

Insgesamt erhielten 42 verdiente Persönlichkeiten der bayerischen Sport- und Schützenvereine und des Behinderten- und Rehabilitations- Sportverbands Bayern eine Ehrenmedaille. ,,Sie alle Ieisten einen unschätzbar großen Beitrag dafür, dass der Freistaat Bayern auch in Zukunft eine blühende Sportlandschaft ist und bleiben wird", so Herrmann in seiner Festrede.

Im Landkreis Rottal-Inn steht Ludwig Zeiler für ein vielfältiges Engagement im Sport auf Vereins- und Verbandsebene. Fast 20 Jahre führte er erfolgreich die Geschicke des SC Kirchberg am lnn. 2012 war er einer der Initiatoren bei der Fusion seines Vereins mit dem ASC Simbach. Seitdem steht er dem ASCK Simbach am Inn als Vorstandsvorsitzender vor.
Neben der Vereinsarbeit bringt sich Zeiler auch seit 1999 im BLSV-Kreisverband ein. Zunächst von 1999 bis 2007 als stellvertretender Kreisvorsitzender, seit 2007 als Kreisvorsitzender. Erst vor kurzem wurde er beim Kreistag von den Delegierten der 150 Sportvereine für fünf weitere Jahre wiedergewählt. In diesem Amt kommt ihm auch seine langjährige Erfahrung als Leiter der Kommunalaufsicht am Landratsamt zugute.

"Das Ehrenamt ist ein wichtiger Bestandteil des Sportwesens in Bayern. Nicht selten müssen für die Ausübung die Familien der Geehrten zurückstecken. Der Dank, der den heute Geehrten als auch ihren Familien gilt, kann somit gar nicht groß genug sein", bekräftigte Herrmann in seiner Festansprache. Auf Vorschlag der bayerischen Dachverbände des Sports werden Persönlichkeiten geehrt, die sich durch langjähriges ehrenamtliches Engagement in besonderer Weise Verdienste um den gemeinnützigen, verbandlich organisierten Sport erworben haben. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Kindersingkreises der Schwabacher Kantorei.

 

Innenminister Herrmann zeichnet vier niederbayerische Sport-Macher aus

Zeiler Ehrenmedaille 1
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (links) zeichnete verdiente Ehrenamtler aus dem BLSV-Bezirk Niederbayern in Schwabach mit der Ehrenmedaille aus (v.l.): Frauenvertreterin Gisela Schmid (Ihrlerstein), Walburga Fischbach (Ruderverein Landshut), Seniorenbeauftragte Rosi Döschl, die Kreisvorsitzenden Ludwig Zeiler (Simbach/Inn) und Otto Baumann (Deggendorf) sowie BLSV-Vizepräsident Bernd Kränzle. − Foto: blsv
 
Dingolfing/Schwabach. Auf Vorschlag des BLSV-Sportbezirks Niederbayern wurden im Marktgrafensaal der Stadt Schwabach vier verdienten Funktionären durch Staatsminister Joachim Hermann die "Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern" verliehen.

Die vier niederbayerischen Preisträger Gisela Schmid (Ihrlerstein), Rosi Döschl (Straubing), Otto Baumann (Deggendorf) und Ludwig Zeiler (Simbach am Inn) sind zusammen über 100 Jahre ehrenamtlich im Sport engagiert, sowohl in ihrem Sportverein, als auch beim Bayerischen Landessport-Verband. Staatsminister Joachim Hermann dankte allen Ausgezeichneten für ihren Einsatz im Sport und für das Gemeinwohl und appellierte, auch in Zukunft in ihrem Engagement nicht nachzulassen. Auch der Bayerische Landes-Sportverband dankte den Geehrten in Person von Vizepräsident Bernd Kränzle und dem niederbayerischen Bezirksvorsitzenden Udo Egleder.

<<  Januar 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
151617181921
222324252627
293031    

Hauptsponsoren

Besucherzähler

506373
Heute469
Gestern565
Woche1590
Monat9680
Insgesamt506373