25. Spieltag

Hebertsfeld. - VfB Straubing 2 : 3

FC Dingolfing - SC Kirchroth 3 : 1

ATSV Kelheim - Geiselhöring 0 : 1

TSV Langquaid - TSV Vilsbiburg 0 : 1

Gangkofen - TSV Abensberg 7 : 0

Simbach - Neufraunhofe 2 : 0

ASV Degernbach - DJK-SV Altdorf 3 : 1

TSV Velden - FC Ergolding 1 : 0

 
 
1.   Straubing 25    18  53
2.   Simbach 25 23  49
3.   Dingolfing (Auf) 25 15  42
4.   Geiselhöring 25 12  39
5.
Vilsbiburg (Ab) 25 0  35
6.
Ergolding 25 7  34
7.
Velden 25 -5  33
8.
Neufraunhofe (Auf) 25 -8  33
9.
Langquaid 25 -1  33
10.
ATSV Kelheim 25 -2  32
11.
Degernbach (Auf) 25 -4  31
12.   Hebertsfeld. 25 -3  30
13.
Altdorf 25 -8  30
14.
Kirchroth 25 -8  28
15.   Abensberg 25 -26  26
16.   Gangkofen (Auf) 25 -10  25
 
 
ASCK Simbach a. Inn
                 2 : 0 
 
                    (0 : 0)
 
 Samstag, 14.04.2018, 17:00 Uhr
Sportanlage Simbach/Inn, Platz 1
    Rasenplatz, 150 Zuschauer
        Spielnummer 195
SV Neufraunhofen
Schiedsrichter:
1. Assistent:
2. Assistent:
Christoph Kirchberger
Jonathan Krieg
Fabian Kirchberger
 
Anpfiff: 17:00 Uhr
end
 
37. min
  event Tobias Bauernschmid (6)
Christoph Behr (26) event  
45. min
 
Jakob Nüßlein (20)
für Maximilian Maier (13)
substitution home  
46. min
 
 
60. min
  event Stefan Haas (11)
 
63. min
  event Benedikt Aigner (2)
 
71. min
  event Marco Michalke (1)
Christoph Behr (26) event  
72. min
 
Enes Deniz (42)
für Christoph Behr (26)
substitution home  
82. min
 
 
82. min
  substitution guest Julian Landersdorfer (16)
für Florian Schöne (9)
 
85. min
  substitution guest Florian Kanditt (4)
für Michael Gerauer (10)
Benjamin Schlettwagner (9) event  
85. min
 
Julian Kreil (27)
für Kevin Grobauer (7)
substitution home  
86. min
 
 
86. min
  substitution guest Christian Sonnleitner (3)
für Marco Kluge (15)
start
Abpfiff: 18:45 Uhr
 
                                              Startaufstellung
keeper   Andreas Brenzinger 24   1 Marco Michalke yellow card keeper
player substitution home Kevin Grobauer 7   2 Benedikt Aigner yellow card player
player goal Benjamin Schlettwagner 9   6 Tobias Bauernschmid yellow card player
player   Michael Spielbauer 10   8 Josef Aigner   player
player substitution home Maximilian Maier 13   9 Florian Schöne substition guest player
player   Daniel Unterbuchberger 16   10 Michael Gerauer substition guest captain
captain   Florian Straßer 17   11 Stefan Haas yellow card player
player   Dustin Huber 22   12 Stefan Huber   player
player   Haris Sistek 23   15 Marco Kluge substition guest player
player   Fabian Hofbauer 25    17 Stefan Brenninger   player
player yellow cardgoalsubstitution home Christoph Behr 26   18 Michael Koller   player
                 
                                       Ersatzbank
substitute   Fabian Taube 1    26 Thomas Huber   keeper
substitute substitution home Jakob Nüßlein 20   3 Christian Sonnleitner substition guest substitute
substitute substitution home Julian Kreil 27   4 Florian Kanditt substition guest substitute
substitute substitution home Enes Deniz 42   5 Johannes Aigner   substitute
          7 Tobias Schratzenstaller   substitute
          16 Julian Landersdorfer substition guest substitute
                 
                    Trainer
    Schwarz, Heiko        Kluge, Marco
 
 

ASCK Simbach – SV Neufraunhofen 2:0

von Thomas Pinzl 

Einen hart erkämpften Arbeitssieg feierten die Innstädter im Duell gegen den SV Neufraunhofen. Die Gäste lieferten dem Favoriten aus der Innstadt einen tollen Kampf, mussten sich aber am Ende doch knapp geschlagen geben.

Simbachs Coach Heiko Schwarz änderte seine Elf im Vergleich zur Vorwoche auf einer Position, Maxi Maier rückte für Jakob Nüßlein in die Mannschaft. Der ASCK wollte von Beginn an zeigen, wer Herr im eigenen Stadion ist. Mit aggressivem Pressing wurde der SVN attackiert und zu Fehlern gezwungen. Fast wäre man dafür schon früh belohnt worden, aber Christoph Behr zielte bei seiner Direktabnahme nach Flanke von Haris Sistek aus aussichtsreicher Position deutlich über den Kasten. Die Anfangsphase gehörte klar der Schwarz-Elf. Nach etwa einer Viertelstunde kam Neufraunhofen aber besser ins Spiel. Die Mannschaft von Spielertrainer Marco Kluge stand immer sicherer in der Defensive und versuchte es nach Ballgewinnen meist mit schnellen Pässen in die Spitze, konnte sich aber offensiv nur selten durchsetzen. Auch den Innstädtern fiel es schwer, Lücken im Abwehrverbund der Gäste zu finden. Plötzlich bot sich allerdings wiederum Christoph Behr die Riesenchance zur Führung. Daniel Unterbuchberger flankte von der rechten Seite zur Mitte, wo der Simbacher Goalgetter völlig unbedrängt am Elfmeterpunkt an den Ball kam, doch sein Abschluss war zu unpräzise und stellte Neufraunhofens Keeper Marco Michalke vor keine Probleme. Das war es dann auf beiden Seiten für einige Zeit mit Torszenen. Die Partie spielte sich meist im Mittelfeld ab, viele Zweikämpfe und Ungenauigkeiten prägten das Spiel. Erst kurz vor der Pause wurde es wieder aufregender. Zuerst scheiterte Benjamin Schlettwagner nach Vorarbeit von Kevin Grobauer mit einem Lupfer über den zu weit vor seinem Kasten postierten Michalke. Auf der anderen Seite köpfte der ungedeckte Stefan Huber nach einer Ecke nur knapp am Simbacher Gehäuse vorbei. So ging es torlos in die Kabinen.

Nach der Halbzeit brachte Heiko Schwarz Jakob Nüßlein für Maxi Maier und der Druck der Heimelf nahm nach dem Seitenwechsel zu. Es waren aber die Gäste, denen sich die erste Chance bot - und das war gleich eine „Hundertprozentige“. Schneller Pass in die Spitze, Florian Straßer kommt nicht an den Ball, Stefan Haas hat plötzlich freie Bahn aufs Tor, sein Schuss kann im letzten Moment von einem Simbacher Abwehrbein noch geblockt werden. Haas bleibt aber dran und bringt den Ball aufs Tor, aber Simbachs Defensive kann das Leder gerade noch vor der Linie klären. Glück für die Heimelf!

Allerdings blieben die Innstädter in der Folge die spielbestimmende Mannschaft und setzten den SVN nun schon früher unter Druck. Lange tat sich der ASCK aber schwer gegen die geschickt verteidigenden Gäste. So musste ein Strafstoß zur Führung herhalten. Benjamin Schlettwagner schickte mit einem tollen Zuspiel in die Schnittstelle der Abwehrreihe Kevin Grober steil, der lief auf einmal alleine auf das Tor zu, legte sich das Leder an Keeper Michalke vorbei und der holte den Simbacher Flügelflitzer von den Beinen. SR Kirchberger zeigte zu Recht auf den Punkt und Christoph Behr verwandelte den Elfer sicher zum 1:0 (73.). Danach ließen bei den Gästen, die das sechste Spiel innerhalb von vierzehn Tagen zu bestreiten hatten, die Kräfte merklich nach und Simbach kam zwingender vor das Tor. Kurz nach der Führung scheiterten Daniel Unterbuchberger (Kopfball nach Ecke) und Benjamin Schlettwagner (Nachschuss nach Vorarbeit von Unterbuchberger) knapp. Es dauerte bis fünf Minuten vor dem Ende, bis Schlettwagner für die Entscheidung sorgte. Jakob Nüßlein bediente den Simbacher Mittelfeldmotor 20m vor dem Tor, mit einer schnellen Bewegung drehte der sich um seinen Gegenspieler und ließ Marco Michalke im Gehäuse des SVN bei seinem trockenen Abschluss keine Abwehrmöglichkeit (85.).

 
<<  September 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
1718192021
2425262728

Hauptsponsoren

Besucherzähler

643171
Heute77
Gestern143
Woche1640
Monat7641
Insgesamt643171