4. Spieltag
 

Fr, 11.08.17

18:30

FC Ergolding

- DJK SV Altdorf

0:1 
 

19:00

TSV Abensberg

- VfB Straubing

1:4 

Sa, 12.08.17

14:00

SC Kirchroth

- ASV Degernbach

3:1 
 

15:00

FC Dingolfing

- SV Hebertsfelden

3:1 
 

15:00

TSV Vilsbiburg

- TV Geiselhöring

1:1 
 

16:00

TSV Langquaid

- ASCK Simbach

1:0 

So, 13.08.17

16:00

SV Neufraunhofen

- ATSV Kelheim

2:0 
 

17:00

TSV Velden

- TSV Gangkofen

0:2 
 
Tabelle

1

VfB Straubing

4

11 : 3

8

10

2

DJK SV Altdorf

4

8 : 1

7

10

3

ASCK Simbach

4

15 : 5

10

9

4

ATSV Kelheim

4

6 : 6

0

7

5

TV Geiselhöring

4

8 : 6

2

6

6

TSV Langquaid

4

6 : 5

1

6

7

TSV Gangkofen

4

6 : 7

-1

6

8

ASV Degernbach

4

5 : 5

0

5

9

SV Neufraunhofen

4

3 : 3

0

5

10

SC Kirchroth

4

6 : 7

-1

5

11

TSV Velden

4

6 : 7

-1

4

12

FC Ergolding

4

5 : 7

-2

4

13

FC Dingolfing

4

5 : 8

-3

4

14

TSV Vilsbiburg

4

6 : 11

-5

4

15

SV Hebertsfelden

4

6 : 11

-5

3

16

TSV Abensberg

4

4 : 14

-10

0

 
 
TSV Langquaid
1 : 0
 
Samstag, 12.08.2017, 16:00 Uhr
Waldstadion Langquaid
ASCK Simbach
Schiedsrichter:
 
 
 
 
1. Assistent:
2. Assistent:
Lukas Penzkofer
Georg Blöchinger
 
Startaufstellung
  Christoph Stuhlfelder 22     1 Fabian Taube  
Gerhard Dachs 2   4 Dominik Messerer
Raphael Zeilhofer 3   5 Benedikt Jordan
Patrick Grim 4   7 Kevin Grobauer  
  Fabian Dippold 6   9 Benjamin Schlettwagner  
Daniel Dollmann 7   10 Michael Spielbauer  
Andreas Pollakowski 8   16 Daniel Unterbuchberger
  Hannes Wagner 9   17 Florian Straßer  
Kay Baitz 10   19 Fabian Hofmann
Benjamin Huber 11   25 Fabian Hofbauer
  Patrik Domabyl 16   26 Christoph Behr
Ersatzbank
  Johannes Groß 1 24 Andreas Brenzinger  
  Markus Weiherer 5 13 Maximilian Maier
  Dennis Wagner 13 20 Jakob Nüßlein
Thomas Wenninger 14 22 Dustin Huber  
Bastian Halbritter 15 37 Christoph Hütter
Johannes Pernpeintner 17        

Trainer
  Zimmermann Thomas   Schwarz, Heiko

Pollakowski knipst Simbach K.o.

Am Samstag setzte es für den bisherigen Spitzenreiter die erste Niederlage, nach zuvor drei Kantersiegen unterlag Simbach mit 0:1 in Langquaid.
Die Hausherren setzten die taktische Vorgabe, den hochgelobten Gästeangriff nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, mit einer sehr gut organisierten Abwehr bestens um. In der eigenen Offensive kamen sie zu guten Möglichkeiten, von denen eine per Kopf zum Siegtreffer genutzt wurde. Mit diesem überraschenden Erfolg konnte sich der TSV für die schwache Leistung in Gangkofen mehr als rehabilitieren. Tor: Andreas Pollakowski (83.). SR Dominik Prager (Kirchdorf); 100 Zuschauer. 
 

TSV Langquaid - ASCK Simbach 1:0

von Andreas Schreiner

Schwarz Heiko„Was mich wurmt ist, dass wir am Ende noch 1:0 verloren haben. Da müssen wir draus lernen und auch mal mit einem 0:0 zufrieden sein“, ließ ASCK-Coach Heiko Schwarz nach dem Spiel verlauten. Die Innstädter mussten sich nach 90 Minuten eingestehen, dass die Niederlage im Laabertal verdient war. Insgesamt boten die Mannen um Kapitän Straßer die schwächste Saisonleistung und blieben das erste Mal in der Saison ohne Torerfolg.

Langquaid ASCK 17In den ersten zehn Minuten bestimmten die Gäste noch die Partie, Langquaid bekam aber mehr und mehr Zugriff und unterband durch geschicktes und aggressives Defensivverhalten die Simbacher Offensivbemühungen. „Sie haben uns den Schneid abgekauft, wir haben die entscheidenden Zweikämpfe und gefühlt jeden zweiten Ball verloren“, so Schwarz. Spielerisch lief bei der Heimelf nicht viel zusammen, sie agierten nur mit langen Bällen und gefährlich wurde es nur bei Standards. Ihre Defizite machte der Gastgeber durch hohe Laufbereitschaft und bedingungsloses Zweikampfverhalten weg.

Die knapp 100 Zuschauer im Waldstadion mussten eine über weiter Strecken unansehnliche Partie miterleben. Torchancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Die bis dato herausragende Offensive der Gäste war total abgemeldet, Christoph Behr hatte es die meiste Zeit mit zwei Gegenspielern zu tun und konnte sich deshalb kaum in Szene setzen. Auch seine Mitspieler fanden überhaupt nicht in das Spiel, gut vorgetragene Aktionen Fehlanzeige.

Als sieben Minuten vor Schluss alle mit einem torlosen Remis rechneten, köpfte Pollakowski das Leder nach einer Langquaid ASCK 32Freistoßflanke zum umjubelten Siegtreffer für Langquaid ein. Der ASCK hatte danach nichts mehr entgegenzusetzen und musste ohne Tor und Punkt die Heimreise antreten.

Am Dienstag erwarten die Innstädter um 17 Uhr den neuen Tabellenführer aus Straubing. Will man hier bestehen, müssen sich die Simbacher ordentlich steigern, sonst droht eine weitere Niederlage. Dabei muss Heiko Schwarz nochmals auf Haris Sistek und Edin Mujic verzichten, während für Christoph Huber das Fußballjahr 2017 nach einer Knieverletzung frühzeitig beendet ist. 

 
<<  Dezember 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
1112131415
181920212224
25262728293031

Hauptsponsoren

Besucherzähler

486597
Heute506
Gestern514
Woche1020
Monat6437
Insgesamt486597