Na also, es geht doch: der ASCK Simbach kann doch noch gewinnen. Die Innstädter behielten im Heimspiel gegen den niederbayerischen Rivalen aus Bogen mit 2:0 die Oberhand und wiederholten damit den Erfolg aus dem Hinspiel.

Erneut musste Heiko Schwarz auf einige Stammkräfte verzichten, diesmal fehlten Spielbauer, Belleri, A. Sistek, Chr. Huber, D. Huber und auch der Coach selbst ist weiter außer Gefecht. Dafür war Christoph Behr wieder an Bord. Florian Straßer nahm diesmal zunächst auf der Bank Platz. So bekamen zahlreiche Youngster ihre Chance. Die Abwehrreihe um Jens Maser (19), Fabian Hofbauer (21), Jakob Nüßlein (19) und Matthias Podesser (18) machte ihre Sache sehr souverän, in der Zentrale glänzte Christoph Damböck (18) als Balleroberer und Torschütze und auf außen sorgte Enes Deniz (20) immer wieder für Gefahr.

Den Gästen aus Bogen, die ebenfalls personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnten und nur mit einem Ersatzspieler anreisten, gehörte die Anfangsphase. Eine erste Schrecksekunde für die Heimelf gab es, als nach einem Eckstoß Tomas Krbecek per Kopf die Oberkante der Latte anvisierte (2.). Bis auf diese Szene konnten die Gäste aber kaum Torgefahr erzeugen, nahezu alle Angriffsbemühungen blieben in der sicheren Defensive des ASCK hängen. Auf der Gegenseite konnten die Einheimischen mit der ersten gefährlichen Aktion in Führung gehen. Es gab Freistoß von der linken Seite, Haris Sistek schlug den Ball scharf zur Mitte, wo Christoph Damböck das Leder mit der Fußspitze auf den Kasten brachte. Das Spielgerät wurde noch von zwei Bogener Verteidigern abgefälscht, so dass Keeper Simon Weinzierl keine Abwehrmöglichkeit blieb und es hieß 1:0 (15.). Gleich darauf eine ähnliche Situation von der rechten Seite, wieder flankte Sistek zur Mitte, diesmal war Christoph Behr per Kopf zur Stelle, der Ball strich nur knapp am Kasten vorbei. Nur zehn Minuten nach der Führung konnten die Gastgeber nachlegen. Bogen im Angriff, Christoph Damböck eroberte das Leder im Mittelfeld, spielte schnell weiter auf Haris Sistek, der mit einem Zuckerpass in die Schnittstelle der Abwehrkette Kevin Grobauer auf die Reise schickte. Der Simbacher Flügelspieler war auf und davon und ließ TW Weinzierl mit einem trockenen Abschluss keine Chance (26.). Die Gäste schienen angesichts des Spielverlaufs sichtlich geschockt und brachten in Hälfte eins offensiv kaum mehr etwas zu Stande. Die beste Gelegenheit bot sich Thomas Hentschel, der einen Freistoß aus gut 20m aber doch deutlich über das Gehäuse zirkelte.

So gingen die Hausherren wie schon in der Vorwoche mit einer verdienten Pausenführung in die Kabine. Diesmal wollten die Jungs von Heiko Schwarz den Vorsprung aber mit aller Macht ins Ziel bringen. Erleichtert wurde dieses Vorhaben durch den Platzverweis für Bogens Makamba Sidibe. Der hatte erst wenige Minuten zuvor die Gelbe Karte gesehen. Als er kurz danach Kevin Grobauer auf dem Weg zum Tor am Trikot festhielt zögerte SR Benny Woock keinen Augenblick und schickte Sidibe mit der Gelb-Roten Karte in die Kabine (53.). Den anschließenden Freistoß von Haris Sistek parierte Simon Weinzierl reaktionsschnell zur Ecke. Enes Deniz hätte nach einer guten Stunde erhöhen können, sein Schlenzer vom linken Strafraumeck ging aber knapp am Tor vorbei. Die Gäste waren weiter um den Anschlusstreffer bemüht, die diesmal sehr sattelfeste Defensive der Einheimischen hatte ein paar brenzlige Situationen im Strafraum zu überstehen, ließ aber ansonsten kaum echte Torchancen zu. Die beste Gelegenheit für den TSV Bogen vergab Balthasar Sabadus, dessen Direktabnahme aus etwa 10m allerdings weit über den Kasten ging. Im Gegenteil, Kevin Grobauer hätte nach tollem Zuspiel des eingewechselten Patrick Zierer den nächsten Treffer nachlegen können, scheiterte aber aus etwas zu spitzem Winkel an TW Weinzierl.

Am Ende blieb es beim 2:0 und die Innstädter konnten den lang ersehnten ersten Dreier im Jahr 2019 bejubeln. Co-Trainer Michael Spielbauer: „Wir haben uns für eine ordentliche Vorstellung endlich mal belohnt und durch diesen Sieg Selbstvertrauen getankt“.
<<  Mai 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
2021222425
2728293031  

Hauptsponsoren

Besucherzähler

768425
Heute546
Gestern219
Woche546
Monat8252
Insgesamt768425