Nach zwei herben Pleiten mussten die Innstädter am Karsamstag stark ersatzgeschwächt die Reise nach Dachau antreten. Zu beneiden ist Heiko Schwarz derzeit nicht, auch an diesem Spieltag musste er auf zehn Spieler verzichten. Wer aber mit einer weiteren Abreibung rechnete, sah sich getäuscht. Die Simbacher traten engagiert auf und die taktisch defensive Ausrichtung stellte dem Tabellen-6. aus dem Münchner Norden vor größere Probleme. Der ASCK überstand endlich wieder die Anfangsviertelstunde ohne Gegentor. Erst in der 20. Minute tauchte die Heimelf vor dem Kasten von Fabian Taube auf, aber eine scharfe Hereingabe verpasste ein Dachauer und der Keeper konnte den Ball sicher aufnehmen. Zuvor in Minute 9 hätte Christoph Damböck die Gäste in Führung bringen können, aber nach einem Freistoß von Christoph Fuchshuber scheiterte er mit seinem Kopfball an einem Dachauer Abwehrspieler, der zur Ecke klären konnte. Aus dem Spiel heraus ließ die kompakt stehende Simbacher Mannschaft wenig zu, lediglich bei Standards herrschte Gefahr vor dem Kasten von Taube. Nachdem die Schwarz-Elf zwei brenzlige Situationen nach Eckbällen überstand, fiel die etwas überraschende Führung (32.): Nachdem Benjamin Schlettwagner ca. 25 Meter vor dem Tor von zwei Dachauer gestört werden konnte, landete der Ball bei Haris Sistek, dessen strammer Schuss aus 18 Metern unhaltbar im Gehäuse von TW Artem Bykanow zum 1:0 einschlug. Es war der erste Saisontreffer des Simbacher Mittelfeldakteurs. Kurz danach musste Schlettwagner nach einem Freistoß für seinen bereits geschlagenen Torhüter den Ball auf der Linie klären. Bis zum Pausenpfiff sorgten die Innstädter noch zweimal für Entlastung, aber Kevin Grobauer und Christoph Fuchshuber konnten vor bzw. bei ihren Abschlussversuchen noch gestört werden, so dass die gut vorgetragenen Angriffe nichts einbrachten. So blieb es bei der knappen Gästeführung, die Gastgeber hatten sich das durchaus anders vorgestellt und erwartet.

Kurz nach Wiederbeginn der nächste Nackenschlag für den Vorletzten, als Florian Straßer verletzungsbedingt das Feld verlassen musste und durch Patrick Zierer ersetzt wurde. Die Heimelf erhöhte zusehends den Druck, die Simbacher hielten aber gut dagegen. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel wäre fast der Ausgleich gefallen, aber Schiedsrichter Felix Hoffmann entschied nach einer Flanke Foul an Taube (55.). Im Gegenzug ergab sich für Haris Sistek noch die Möglichkeit zu erhöhen, aber sein Schuss aus gut 20 Metern war letztlich nicht scharf genug getreten und sichere Beute für TW Bykanow. Zwanzig Minuten vor Schluss die große Ausgleichschance, aber Fabian Hofbauer rettete mit einem gewagten Tackling im Strafraum vor dem einschussbereiten Timo Aumayer. Eine Minute später wurde Jonas Dworsky von einem Simbacher im 16er von den Beinen geholt, den fälligen Elfer versenkte Andreas Roth zum 1:1. Die Gäste ließen sich dadurch aber nicht verunsichern und forderten kurze Zeit später ebenfalls Strafstoß: Nach einem großen Durcheinander im Dachauer Strafraum bekam ein ASV-Spieler den Ball an die Hand, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Die Gastgeber wollten nun unbedingt den Sieg, der ASCK lieferte einen beherzten Kampf und hatte zweimal Glück, als Patrick Zierer mit einer Grätsche in höchster Not rettete (76.) und Fabian Taube einen Schlenzer von Andreas Roth parierte (81.). In der 83. Minute aber dann doch noch das 2:1 für Dachau: Nach einem Ballverlust landete das Spielgerät nach mehreren Stationen schließlich bei dem eingewechselten Marcel Berger und dessen abgefälschter Abschluss von der Strafraumgrenze unhaltbar im Simbacher Kasten landete. So mussten die Innstädter wieder mit einer Niederlage die Heimreise antreten. Nach der gleichzeitigen Pleite des TSV Neuried ist der Relegationsplatz nun amtlich. Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Partien Heiko Schwarz wieder auf mehr Personal zurückgreifen kann.  

Heiko Schwarz: "Ich kann meiner stark dezimierten Truppe wenig vorwerfen. Jeder Spieler hat vollen Einsatz gezeigt und wir haben auch relativ gut verteidigt. Mit etwas Glück hätten wir einen Punkt mitnehmen können.“
<<  Mai 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
2021222425
2728293031  

Hauptsponsoren

Besucherzähler

768436
Heute557
Gestern219
Woche557
Monat8263
Insgesamt768436