Was für ein Krimi im letzten Spiel des Jahres 2018. Im packenden und von beiden Seiten intensiv geführten Duell zweier abstiegsbedrohter Mannschaften hatte die Elf von Heiko Schwarz das bessere Ende für sich und konnte sich endlich einmal für einen engagierten und mutigen Auftritt vor heimischem Publikum mit drei Punkten belohnen.

Der Simbacher Trainer krempelte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche kräftig um, Schwarz selbst, Michael Spielbauer und Jens Maser rückten in die Startelf, dafür nahmen Adis Sistek, Dustin Huber und Alessandro Belleri zunächst auf der Bank Platz.

Die Innstädter hatten sich für die Partie gegen den auf Platz 13 nur wenig besser positionierten Sportbund aus Rosenheim einiges vorgenommen und wollten unbedingt Wiedergutmachung für die herbe Pleite in der Vorwoche. Wer eine verunsicherte Simbacher Elf erwartet hatte sah sich kräftig getäuscht. Mutig und mit vollem Engagement begannen die Mannen von Heiko Schwarz die Partie und setzten die Gäste früh unter Druck. Die Anfangsphase gehörte den Innstädtern. Zehn Minuten waren gespielt, da hätte Benjamin Schlettwagner seine Farben in Führung bringen müssen. Eckball für Rosenheim, die Simbacher Defensive kann klären, dann geht es ganz schnell: Kevin Grobauer ist auf und davon, legt quer auf den mitgelaufenen Schlettwagner, der steht frei vor dem Kasten – aber sein Schuss geht klar über das Tor. Im Gegenzug kam Rosenheim erstmals vor das Simbacher Tor. Langer Pass in die Spitze auf David Kobl, der nimmt das Leder einmal mit, hat dadurch viel Platz und zieht im Sechzehner ab, Keeper Fabian Taube ist zwar noch dran, kann aber nicht verhindern, dass der Ball zum 0:1 einschlägt (10.). Vorne eine Großchance nicht genutzt, hinten ein blödes Ding kassiert, es schien, als sollte die Negativserie des ASCK nahtlos weitergehen. Als dann auch noch nach knapp einer halben Stunde Torjäger Christoph Behr verletzt raus musste rechneten nicht mehr viele mit einem Comeback der Innstädter. Aber anders als in den Vorwochen ließ sich der ASCK diesmal nicht entmutigen sondern machte einfach weiter, als sei nichts passiert. Angetrieben von Heiko Schwarz und Michael Spielbauer gewann man die Mehrzahl der Zweikämpfe, eroberte viele Bälle im Mittelfeld und war insgesamt einen Tick frischer und wacher als die Gäste aus Oberbayern. Und endlich waren die Simbacher auch einmal vor dem Tor effektiv. Ecke von der linken Seite, Heiko Schwarz serviert das Leder mustergültig auf den Kopf von Jens Maser, der köpft freistehend aus 7m wuchtig zum 1:1 in die Maschen (30.). Kurz darauf traf der eingewechselte Adis Sistek nach Vorarbeit von Kevin Grobauer aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Auf der Gegenseite musste Fabian Hofbauer kurz vor der Pause noch einmal in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten David Kobl retten.

So blieb es zur Pause in dieser hektischen Partie (3x Gelb in den fünf Minuten vor dem Pausenpfiff) beim 1:1. Nach Wiederbeginn verflachte die Partie zunächst etwas. Rosenheim schien die Halbzeitpause gut getan zu haben, die Gäste kamen besser aus der Kabine. Zunächst parierte Taube einen Schuss von Dominik Reichmacher aus kurzer Distanz (49.). Dann gab es Eckball für die Gäste, die Kugel fiel dem freistehenden Christian Vogt für die Füße, doch sein Schuss ging knapp am Kasten vorbei. Fabian Taube machte das Spiel direkt wieder schnell, Abstoß auf Heiko Schwarz, langer Pass auf Kevin Grobauer, der im Duell mit seinem Gegenspieler an der Strafraumgrenze zunächst geblockt wurde, mit etwas Glück bekam der Simbacher Außenspieler das Leder aber erneut vor die Füße, fackelte nicht lange und zirkelte den Ball zur viel umjubelten 2:1 Führung in den rechten Winkel (66.). Die Innstädter zogen sich nun weiter zurück, die Gäste hatten so mehr Ballbesitz, taten sich aber sehr schwer, die Simbacher Defensive in Verlegenheit zu bringen. Kurz vor dem Ende wurde es allerdings noch einmal richtig spannend. Matchwinner Grobauer sah nach einer Rangelei an der Seitenauslinie mit Rosenheims Simon Baumgartner die Rote Karte von SR Wittmann. In Überzahl warf Rosenheim noch einmal alles nach vorne, doch die Innstädter verteidigten den knappen Vorsprung mit vollem Einsatz, schmissen sich in jeden Schussversuch und gaben alles, um die drei Punkte in Simbach zu behalten. Als dann Rosenheims Kapitän Christoph Börtschök einen Freistoß aus 20m knapp neben das Tor setzte (90+1) und kurz darauf Fabian Taube den letzten langen Schlag in den Simbacher Strafraum sicher abfangen konnte (90+4) war es vollbracht: der erste Sieg seit fast zwei Monaten war unter Dach und Fach! Entsprechend groß waren Jubel und Erleichterung bei der Heimelf.
Heiko Schwarz meinte nach dem Spiel: "Ich bin einfach nur happy über diesen Erfolg. Die Mannschaft hat sich jetzt endlich mal für den Aufwand der letzten Wochen belohnt und eine tolle Moral gezeigt. Ebenso wichtig wie die drei Punkte war es, sich mit einem positiven Gefühl in die Winterpause zu verabschieden. Das ist uns gelungen."
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
1011121314
171819202123
24252627
      

Hauptsponsoren

Besucherzähler

681537
Heute512
Gestern516
Woche2091
Monat6679
Insgesamt681537